Opfer

In der Republik Arzach, früher bekannt unter dem Namen Berg-Karabach, ist ein Mann durch eine Streubombe verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich in Togh, einem Dorf in Hadrut. Laut Armenpress ist nicht bekannt, wie sich der Unfall ereignete und woher die Streubombe stammt.  Laut dem Landmine and Cluster Muntition Monitor ist die international nicht anerkannte Republik Arzach stark mit Landminen und besonders auch mit Streumunition verseucht. Die genaue Kontamination ist nicht bekannt, doch immer wieder gibt es Opfer dieser Waffen.

Lesen Sie weiter

Streumunition verteilt viele kleine Bomben über eine breite Fläche. Beim Aufprall explodieren oft nicht alle Geschosse...

Neuigkeiten

Nein zu Bomben auf Wohngebiete!

Unterzeichnen Sie diese Petition und sagen Sie mit uns Nein zu Bomben auf Wohngebiete! Verhindern Sie, dass noch mehr Kinder wie Malak ein Arm oder ein Bein verlieren oder gar getötet werden. Retten Sie Leben und verhindern Sie bleibende Behinderungen.