Handicap International

Die Pandemie hat 2020 zu einem ungewöhnlichen Jahr gemacht und wird auch 2021 prägen. Deshalb ist es umso wichtiger im Blick zu behalten, wie Menschen betroffen sind, die nicht nur unter der Pandemie, sondern auch unter bewaffneten Konflikten leiden,.

Seit Juni haben wir deshalb mit mehr als 250 zivilgesellschaftlichen Organisationen einen offenen Brief unterzeichnet: Gemeinsam argumentieren wir darin, dass humanitäre Abrüstung dazu beitragen kann, den Weg zu einer verbesserten Normalität nach der Pandemie zu weisen.Die Kernaussagen dieses Briefes haben wir in einem Video zusammenfasst.

Inspiriert von der Bewegung zivilgesellschaftlicher Organisationen erzählen drei Expert*innen von den Auswirkungen der COVID19-Pandemie auf ihre Arbeit.

Mahpekay ist eine afghanische Überlebende und Orthopädietechnikerin, die Rehabilitationsdienste anbietet. Elkin arbeitet in kontaminierten Gebieten in Kolumbien und hilft bei deren Entminung und Raluca setzt sich für humanitäre Abrüstung ein.

Bilder aus Pakistan, Indien, Afghanistan, Kolumbien, Belgien, Frankreich, New York, Südafrika, der Zentralafrikanischen Republik, Äthiopien, der Türkei und Thailand zeigen, dass diese Pandemie ein weltweites Problem ist.

Im Auftrag der humanitären Abrüstung und des offenen Briefes rufen wir die internationale Gemeinschaft dazu auf

  • der menschlichen Sicherheit Priorität einzuräumen,
  • Militärausgaben für humanitäre Zwecke umzuwidmen,
  • Ungleichheiten zu beseitigen,
  • sicherzustellen, dass multilaterale Foren verschiedene Stimmen, einbeziehen und miteinander kooperieren.

Wir können jetzt mit inklusiven Ansätzen die Zukunft umgestalten und dabei helfen, eine neue - und verbesserte - "Normalität" zu schaffen.

Neuigkeiten

Handicap International Landminen
Handicap International Explosivwaffen
Handicap International Verbot
Handicap International Explosivwaffen
Minenräumung Handicap International

Unterzeichnen Sie diese Petition und sagen Sie mit uns Nein zu Bomben auf Wohngebiete! Verhindern Sie, dass noch mehr Kinder wie Malak ein Arm oder ein Bein verlieren oder gar getötet werden. Retten Sie Leben und verhindern Sie bleibende Behinderungen.

Petition unterzeichnen!