Das Streubomben-Verbot und das Verbot von Anti-Personen-Minen wurden von Staaten unterzeichnet - initiiert wurden sie jedoch von der Zivilgesellschaft: Von engagierten Bürgerinnen und Bürgern weltweit. Nicht umsonst hat die Kampagne gegen Landminen den Friedensnobelpreis für ihre Bemühungen erhalten.

Mit dem Verbot von Streumunition und dem Verbot von Anti-Personen-Minen wurden sehr wichtige Schritte für die betroffenen Menschen weltweit erreicht. Aber es bleibt keine Zeit sich auszuruhen.

Leider ist in den meisten Staaten - darunter auch Deutschland - die Investition in die Hersteller von Streubomben nicht verboten. Es wird Zeit, der Allianz und anderen Finanzinstituten diese Praxis zu verbieten.

Gleichzeitig zeigt sich, dass die Zivilbevölkerung in aktuellen Kriegen nicht mehr, sondern eher weniger geschützt wird. Hemmungslos und menschenverachtend werden explosive Waffen in dicht bevölkerten Gebieten eingesetzt. Zehntausende Menschen werden jedes Jahr Opfer dieser Bombenangriffe. Zeit, dem ein Ende zu setzen!­

Im Rahmen von aktuellen Kampagnen setzten wir uns gegen diese Ungerechtigkeiten ein. Dafür benötigen wir IHRE Unterstützung.

Petition

Nur mit öffentlichem Druck können wir die schwerfällige Staatengemeinschaft dazu bewegen, dem Einsatz von explosiven Waffen in dicht bevölkerten Gebieten ein Ende zu setzen.


Spenden

Unsere Kampagnen zeigen Wirkung - genauso wie unser Engagement für die Opfer. Leider kostet das aber Geld. Bitte unterstützen Sie uns deshalb mit einer Spende.


Aktionsmöglichkeiten und Materialien

Beteiligen Sie sich an unseren Aktivitäten - oder nutzen Sie die Gelegenheit und werden Sie selbst aktiv. Wir zeigen Ihnen wie und stellen Material für Ihre Aktionen zur Verfügung.


Newsletter abonnieren

Wenn wir konkrete Aktionen planen, benötigen wir Ihre Unterstützung. Damit wir Sie dann erreichen können, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter. 

Aktuelle Kampagnen

Explosivwaffen

Explosivwaffen werden in aktuellen Konflikten hemmungslos gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt. Zeit, dem ein Ende zu setzen.

Aktuelle Kampagnen

Investitionen in Streubombenhersteller

Trotz Streubomben-Verbot dürfen deutsche Finanzinstitute in die Hersteller dieser Waffen investieren. Zeit, die Firmen unter Druck zu setzen.

Nein zu Bomben auf Wohngebiete!

Unterzeichnen Sie diese Petition und sagen Sie mit uns Nein zu Bomben auf Wohngebiete! Verhindern Sie, dass noch mehr Kinder wie Malak ein Arm oder ein Bein verlieren oder gar getötet werden. Retten Sie Leben und verhindern Sie bleibende Behinderungen.